+ 49 2131 52377 0
·
info@sncom.de

Homeoffice versus Büro: Was ist Euer Lieblingsort?

SNcom > News > Homeoffice versus Büro: Was ist Euer Lieblingsort?

Für das SNcom-Team war und ist das Homeoffice eine gerne genutzte Alternative zum Büroarbeitsplatz

Nachdem wir in den letzten Wochen bereits sehr persönliche Einblicke in den individuellen Arbeitsalltag unserer Kollegen und Kolleginnen im Homeoffice gewinnen konnten, haben wir abschließend in einer nicht repräsentativen, anonymen Umfrage das gesamte Team zum Thema Homeoffice in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft befragt. Insgesamt haben 23 Mitarbeiter an der Umfrage teilgenommen.

Wir wollten wissen: Was ist der Lieblingsort unserer Kolleginnen und Kollegen? Das Homeoffice oder das Büro?

Aus gegebenem Anlass ist das Homeoffice Topthema und in aller Munde: wer kann, arbeitet derzeit von zu Hause aus. Das gilt auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SNcom. Bereits vor der Corona-Krise nutzte mehr als die Hälfte des Teams diese Möglichkeit sogar mehrmals die Woche. Entsprechend war der überwiegend große Teil der SNcom-Mitarbeiter bereits mit der Situation fernab des Büros zuarbeiten vertraut. Mehr als die Hälfte der Kolleginnen und Kollegen, die erst im Zuge der Corona-Krise von zu Hause ausarbeiten, hätten diese Möglichkeit, gerne auch im Vorfeld genutzt.

Homeoffice für konzentrierteres Arbeiten, Wegfall von Fahrtzeiten und zur Unterstützung familiärer Verpflichtungen

Die Option aus dem Homeoffice zu arbeiten wurde zuvor insbesondere dann gern in Anspruch genommen, wenn Arbeitsaufträge zu erledigen waren, die eine besondere Konzentration erforderten. Aktuell wird es vor allem genutzt, um die Anzahl der sozialen Kontakte zu beschränken. Eine Umfrage der Unternehmensberatung EY hat vergleichbares festgestellt: immerhin 39% der 800 befragten Fach- und Führungskräfte nutzen die Heimarbeit für konzertierteres Arbeiten. Den größten Vorteil sehen sie in der Möglichkeit, die eigene Zeit flexibler einzuteilen und darüber hinaus zum Beispiel durch den Wegfall von Fahrzeiten selbige einzusparen. Die Mitarbeiter der SNcom sehen diese Vorteile auch: 30,4% der Befragten gaben vor der Corona-Krise an, die Heimarbeit zu nutzen da die Entfernung zum nächstgelegenen SNcom-Standort recht weit ist. Genauso wurde die Homeoffice-Option von 21,7% in der Vergangenheit auch zur Unterstützung familiärer Verpflichtungen wahrgenommen. Dazu gehört zum Beispiel die Kinderbetreuung. Danach gefragt, wie den betroffenen SNcom-Mitarbeitern die Koordination zwischen Arbeitsalltag und Kinderbetreuung gelingt, ist es der Mehrheit vor der Corona-Krise leichtgefallen. Nach der Schließung der Betreuungsmöglichkeiten wird die Koordination als deutlich herausfordernder eingeschätzt.

Strukturiertes und Produktives Arbeiten

In einer Befragung des Anbieters functionHR wurden aktuell knapp 600 Arbeitnehmer im deutschsprachigen Raum befragt. Ziel war es die aktuelle Stimmungslage und die Zufriedenheit mit der eigenen Arbeitsleistung im Homeoffice einzufangen. Laut der Studie sind 88% der Befragten zufrieden mit der eigenen Produktivität. Das entspricht auch der Wahrnehmung des SNcom-Teams: ein Großteil der Befragten fühlen sich im Homeoffice produktiver als im Büro. Allerding ist für 21,7% das Büro der Ort erhöhter Produktivität. Laut der Studie von function HR kann die Produktivität im Homeoffice durch emotionale Unterstützung der Vorgesetzten, klare Kommunikationsregeln und -routinen, eindeutigen Ansprechpartnern bei technischen Fragen sowie klare Arbeitsanweisungen positiv beeinflusst werden. Dazu gehört es natürlich auch einen strukturierten Arbeitsablauf zu haben. Für mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fiel es vor der Corona-Krise leicht sich im Homeoffice zu strukturieren. Das hat sich im Zuge der aktuellen Situation nicht verändert. Das SNcom-Team nutzt weiterhin die gleichen Hilfen, um sich zu organisieren. Dazu gehören z. B. ToDo-Listen und verschiedene digitale Tools. Auch in der Zusammenarbeit im Team hat sich nichts wesentlich verändert. Das gilt insbesondere für die Nutzung der Kommunikationskanäle. 82,6% der Befragten gaben an, alle im Unternehmen zur Verfügung stehenden Kommunikationskanäle zu nutzen. Allerdings geben auch 28,6% der Befragten Teammitglieder an, dass die Möglichkeit sich wöchentlich im Team – nun digital – zu treffen nun häufiger genutzt wird.

Privater Austausch rückt aktuell in den Vordergrund

In der Studie der Unternehmensberatung EY wird vor allem der mangelnde Austausch mit Kollegen als Nachteil im Homeoffice angesehen. Vor den Einschränkungen durch die Corona-Krise haben die meisten im SNcom-Team den persönlichen Kontakt vor allem für Fragen zur Arbeit genutzt. Aktuell rückt der Austausch zu Privatem in den Vordergrund. Das ist sicherlich darin begründet, dass die persönlichen Kontakte derzeit insgesamt reduzierter sind und so jeder persönliche Kontakt besonders wertvoll ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich im Homeoffice größtenteils nicht wirklich isoliert auch wenn ein leichter Anstieg zu verzeichnen ist (vorher 8,7 %, aktuell 21,7%). Der unverändert als gut empfundene Teamzusammenhalt kann sicherlich positiv entgegenwirken.

SNcom-Team gelingt die Trennung von Arbeit und Privatem

Vielen Homeoffice Nutzern fällt es schwer Arbeit und Privates zu trennen, zeigt eine Studie des Bildungsanbieters WBS Gruppe. Mehr als die Hälfte (69,6%) aller SNcom-Homeoffice-Nutzer gab an, dass es ihnen in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart gelingt den Arbeitsplatz so abzutrennen, dass die eigene Arbeit nicht jederzeit in den Blick fällt. Und das obwohl nicht alle über ein separates Arbeitszimmer verfügen.

Homeoffice auch nach Corona beim SNcom-Team beliebt

Auf die Frage, wie sie das Homeoffice insgesamt beurteilen, haben 73,9 % der Befragten angegeben, dass sie es auch nach der Corona-Krise gern weiterhin nutzen würden. Abschließend lässt sich feststellen für 15% der Befragten ist das Büro der Lieblingsort, 30% arbeiten lieber im Homeoffice und genau die Hälfte der SNcom-Teammitglieder präferiert einen Mix aus Arbeitstagen im Homeoffice und im Büro.

Was für den Mix aus beidem spricht? Der folgende Link könnte Ihnen vielleicht ein paar Antworten liefern:
https://t3n.de/news/buero-homeoffice-co-working-space-ideale-arbeitsplatz-1172103/

Related Posts

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis bei Ihrem Besuch bieten zu können. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz.
OkDatenschutzeinstellungen

GDPR

    Diese Webseite verwendet Cookies. Diese Cookies werden genutzt, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Mit weiterem Nutzen dieser Webseite akzeptieren Sie unsere Cookies. Mehr sehen