+ 49 2131 52377 0
·
info@sncom.de

Recht auf Homeoffice

SNcom > News > Recht auf Homeoffice

Homeoffice - Attraktiv für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Recht auf Homeoffice

Jetzt ist es soweit – nach der Debatte, die auf Twitter unter dem Schlagwort #MachtBueroszu bereits während des Lockdowns im letzten Frühjahr entstanden ist, hat sich die Bundesregierung dazu entschieden die Heimarbeit durch zusätzliche Maßnahmen zu regeln.

Mit dem heutigen Tag tritt das Recht auf Homeoffice in Kraft. Arbeitgeber müssen ihren Arbeitnehmern nun verpflichtend das Homeoffice anbieten. Im Gegenzug sind Arbeitnehmer dazu verpflichtet dieses Angebot auch anzunehmen, sofern sie können. (Link: Bundesministerium für Arbeit und Soziales). Diese Verpflichtung gilt bereits jetzt über den 14. Februar hinaus.

Doch wie viele Beschäftigte nutzen derzeit das Homeoffice? Anfang Dezember arbeitete laut einer Befragung des Digitalverbandes Bitkom jeder vierte Berufstätige (das entspricht etwa 10,5 Millionen Menschen) ausschließlich im Homeoffice. Weitere 20 Prozent arbeiten zumindest teilweise von zu Hause aus. Gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und die Kontakte zu reduzieren ist nicht nur im Privaten, sondern auch im Job zwingend erforderlich.

Homeoffice über die Pandemie hinaus – mehr als eine echte Alternative

Für die Bundesregierung ist das Homeoffice ein wichtiges arbeits- und familienpolitisches Anliegen und wird daher gefördert. So ist der Gesetzgeber der Überzeugung, dass mobiles Arbeiten einen positiven Effekt für Arbeitgeber und -nehmer hat. Erstere können so ihre Attraktivität zur Bindung von Fachkräften steigern und Mitarbeiter ortsunabhängig und flexibel beschäftigen. Positiv für Arbeitnehmer ist die bessere Vereinbarkeit von Karriere und Familie.

Die Verwirklichung – fast kinderleicht

Einfacher gesagt als getan – aber genau das ist es, wenn die Voraussetzungen stimmen. Das SNcom-Team arbeitete schon vor der Pandemie – zumindest zum Teil – aus dem Homeoffice und hat von den Vorteilen der Heimarbeit profitiert (siehe News). Unser Team hat sich bei Konzentrationsaufgaben aus den Büros zurückziehen können, andere Kollegen nutzen die Heimarbeit, um bei der Kinderbetreuung zu unterstützen oder sparen sich regelmäßige die weite Anfahrt (Umweltschutz). Auch ermöglichen es unsere auf das Homeoffice ausgelegten Arbeitsprozesse, neue Teammitglieder zu gewinnen, die nicht in räumlicher Nähe zu unseren Standorten leben. Sie lassen sich mit der passenden Hard- und Software, so mit uns verbinden, als säßen sie direkt im Büro. Unsere erfolgreiche Arbeit, auch aus dem Homeoffice, ist das Ergebnis der Kooperation im Team. Dabei sind insbesondere die Teamleiter gefragt: sie leiten unsere Kollegen vertrauensvoll durch die anfallenden Projekte. Vereinfacht wird die Zusammenarbeit durch die richtige Infrastruktur und Systeme.

Homeoffice braucht Digitalisierung und vor allem Vertrauen

Kleine Stellschrauben mit großer Wirkung bei der Arbeit aus dem Homeoffice – das Vertrauen den Mitarbeitern und Kollegen gegenüber. Einigen fällt es möglicherweise leicht, andere wiederrum haben Schwierigkeiten. Aber das ist nicht nötig. Beachten die Teamleader einige kleine Tipps, dann lassen sich Teams auch von zu Hause aus gut führen: klare Regeln, Vertrauen (keine Angst vor Kontrollverlust), Fürsorge und Unterstützung durch die Führungskraft, flexibleres Arbeiten (den Bedürfnissen des Mitarbeiters angepasst), digitale Kommunikation fördern und regelmäßige digitale Meetings planen und einsetzen. Gerade digitale Kommunikation und Meetings als Videocalls sind in der aktuellen Zeit von besonderer Bedeutung. Sie stärken die zwischenmenschliche Beziehung, das Wir-Gefühl und vermeiden Missverständnisse, weil Gestik und Mimik das gesprochene Wort unterstützen. Studien belegen, dass die Performance der Mitarbeiter im Homeoffice gleichbleibt und bei einigen sogar steigt – Vertrauen (im Büro und Homeoffice) fördert die Kreativität und steigert die Motivation des Teams.

Arbeitsprozesse sind zu digitalisieren und die Infrastrukturen sowie das Equipment müssen passen, Damit das auch in Pandemiezeiten umsetzbar ist, fördern Bund und Länder die Digitalisierung. Auch wir die SNcom arbeiten stetig an der Digitalisierung unseres Arbeitsalltages und berücksichtigen neue technologische Entwicklungen. Wir sind stolz, dass wir durch die Heimarbeit als Unternehmen unseren Beitrag dazu leisten können Kontakte zu reduzieren. Darüber hinaus freuen wir uns auch nach der Pandemie die Vorteile zu nutzen. Gerne unterstützen wir auch Sie dabei Ihren bestmöglichen Beitrag zu leisten und gemeinsam mit Ihnen gesellschaftliche Verantwortung zu tragen.

Der folgende Link könnte Ihnen vielleicht ein paar Antworten zur Förderung von Digitalisierung liefern:
„Digital Jetzt“– Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands
 
Kontaktieren Sie uns gern bei Fragen rund um die Digitalisierung Ihres Unternehmens!
Tel.: +49 2131 52377-0
E-Mail: info@sncom.de

Related Posts